Mozartfest in Purkersdorf

ShareThis

Die Wienerwaldstadt Purkersdorf ist um einen kulturellen Aspekt reicher: ein historischer Anlass ließ sie zur Mozartstadt aufsteigen.

Als Leopold Mozart sich am 25. April 1785 auf den Weg nach Salzburg aufmachte, begleitete ihn sein Sohn Wolfgang Amadeus Mozart mit seiner Gemahlin Konstanze, bis nach Purkersdorf. Keiner der berühmten Musiker wusste nach dem gemeinsamen Mittagessen im „Goldenen Adler“, dass es ein Abschied für immer war. Obwohl Leopold erst gute zwei Jahre später starb, sahen sich die beiden Mozarts niemals wieder. Im Dezember 2017 wurde der Purkersdorfer Kirchenvorplatz neugestaltet. Zwei Skulpturen des Purkersdorfer Künstlers Dragutin Santek zieren seither jenen Bereich, der nun zum Erinnerungsort wurde.

 

Rechtzeitig zum Beginn der schönen Jahreszeit hat die Stadtgemeinde Purkersdorf unter großer Beteiligung der regionalen Vereine, ein buntes Programm für ein Mozartfest zusammengestellt, um dem Vergangenen würdig zu gedenken. Gegen 11 Uhr fiel der Startschuss für die Feierlichkeit zu Mozarts Abschied, der gleichzeitig eine Begrüßung für das neue Kunstwerk wurde. Nach der offiziellen Veranstaltung zur Mittagszeit fand als Höhepunkt ein abendliches Klavierkonzert im Bildungszentrum Purkersdorf statt. Der Samariterbund Rettungsstelle Purkersdorf war bei diesem Anlass mit einer Abordnung unter seiner Vorsitzenden LRR Brigitte Samwald, Schriftführer Dr. Harald Fiedler und Hans Christian Jägersberger vertreten und sorgte mit einem Ambulanzdienst für die medizinische Sicherheit aller Gäste. Gemeinsam mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern genoss man tolle Showeinlagen und ein gelungenes Kulturevent.







Datum: 05.05.18
Kategorie: Presseberichte, Allgemein

<- Zurück zu: Archiv