Wünsche von der Wunsch-Hütt'n

ShareThis

Gerade recht vor Ostern erfüllt der SamLa wieder Wünsche mit seiner Wunsch-Hütt‘n!

Foto v.l.n.r. vor dem Fahrzeug der Samariter-Wunschfahrt: Michael Richter (GR Mauerbach), Mag.a Therese Kirchner (ASBÖ-Projektleiterin Samariter-Wunschfahrt), Claudia Bock (Bgm.in Wolfsgraben), Ing. Michael Cech (Bgm. Gablitz), Ing. Marcus Richter (Vizebgm. Gablitz), Josef Schmidl-Haberleitner (Bgm. Pressbaum), Gerhard Pracher (ASBÖ-NÖ), Mag. Karl Schlögl (Bgm. Purkersdorf), Johann Novomestsky (Bgm. Tullnerbach), Alfred Gruber (Vizebgm. Pressbaum) und Herbert Willer (SamLa-Bereichsleiter)

Ostern ist das Fest zur Wiederauferstehung Jesu Christi. Es ist nicht nur eine Zeit der Besinnung, sondern vor allem der Freude und genau diese möchte auch der SamLa mit seiner bekannten Wunsch-Hütt‘n geben. Der kleine Stand öffnet regelmäßig zu festlichen Tagen seine Pforten um am Eingangsportal des Samariterladens (SamLa) BesucherInnen mit allerlei Köstlichkeiten zu verwöhnen. Passend zu Ostern werden u.a. Wein, Eierlikör und Aufstrichbrote geboten. Dies alles gibt es frei, jedoch freuen sich die ehrenamtlichen HelferInnen über freiwillige Spenden für jedes Schmankerl! Das gesammelte Bare soll am Ende dann auch einem guten Zweck dienen und helfen Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen.

 

Heuer sollen die Gesamteinnahmen an die Samariter-Wunschfahrt gehen. Im Rahmen dieses Projekts können PalliativpatientInnen – also Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und lindernd oder symptomreduzierend, medizinisch begleitet werden – eine Fahrt zu ihrem Wunschort innerhalb von Österreich unternehmen. Die Samariter-Wunschfahrt finanziert sich ausschließlich über Spendenmittel sowie über ehrenamtliche Mitarbeit.

 

Wie Wichtigkeit ein solches Vorhaben ist, zeigte auch das Erscheinen von Vertretern aus allen sechs Gemeinden des Gerichtsbezirks zur offiziellen Wiedereröffnung der Wunsch-Hütt‘n. Sämtliche Mandatare lobten die Aktion der SamariterInnen und genossen bei den ersten richtigen Frühlingsstrahlen 2018 auch ein informelles Bürgermeistertreffen um gemeindeübergreifende Themen in einem lockeren Rahmen zu besprechen. „Es freut mich riesig, dass aus allen sechs Gemeinden unseres ehemaligen Bezirkes Wien-Umgebung, politische Vertreter kamen um dieses Projekt zu unterstützen!“, so SamLa-Bereichsleiter Herbert Willer, der bereits neue Ideen im Augenmerk hat.







Datum: 06.04.18
Kategorie: Presseberichte, Gesundheit, Soziales und Sicherheit

<- Zurück zu: Archiv