Übungsannahme: Brand in Hotel

ShareThis

Rettungsorganisationen und Freiwillige Feuerwehren kamen am 25.03.2017 zu einer Großübung in Unterkirchbach zusammen!

Das Motto aller Blaulichtorganisationen ist die stete Übung, damit im Ernstfall alles optimal ablaufen kann. Getreu diesem Leitsatz fanden sich am vergangenen Wochenende das Rote Kreuz Tulln, Klosterneuburg, Großweikersdorf und Atzenbrugg-Heiligenreich, der Samariterbund Purkersdorf und die Feuerwehren Kirchbach, Hintersdorf, St. Andrä/Wördern, Altenberg, Greifenstein, Hadersfeld, Klosterneuburg, Klosterneuburg-Maria Gugging, Klosterneuburg-Weidlingbach, Klosterneuburg-Kierling und Mauerbach zusammen. Es galt einen Brand im 1. Stock einer Hotelanlage im Marienhof in Unterkirchbach zu löschen. Dabei mussten sowohl Personen aus dem Gebäudekomplex evakuiert, sowie in Panik geratene Menschen, die sich in einen nahegelegenen Wald geflüchtet hatten, mittels Suchhunden aufgespürt werden.

 

Vor Ort kam es zum Aufbau einer eigenen Kommandozentrale mit einem Triageplatz, von wo aus u.a. Atemschutztrupps, Teleskopmastbühnen, Hundestaffel und Rettungsteams koordiniert wurden. Nach insgesamt 2 Stunden waren alle 97 Opfer – dargestellt durch Freiwillige – erfolgreich gerettet und der für das Hotel erstellte Einsatzplan evaluiert worden. Insgesamt waren 152 Feuerwehrleute und 57 SanitäterInnen im Einsatz. Der Samariterbund Purkersdorf stellte zwei komplette Rettungsteams mit sechs Besatzungsmitgliedern und zwei Teamleitern.

 

Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit, den großen Aufwand, damit das Einsatzszenario so realistisch wie möglich ablaufen konnte und ganz besonders für das vorbildliche Mitwirken von allen Beteiligten!







Datum: 28.03.17
Kategorie: Presseberichte, Übungen, Schulung

<- Zurück zu: News